Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Löwenzahn

Löwenzahn – Dandelion – Taraxacum

Die Story mit dem Löwenzahn ist eigentlich schnell erklärt – bis auf den Stängel ist alles daran Gesund und essbar!

Löwenzahn wächst wild und schmeckt bis auf die Blüten herb ! Er wächst überall, ist reichlich vorhanden und kann bis in den Herbst gesammelt und frisch angewendet werden.

Blätter als Salat liefern Spurenelemente und Vitamine und stärken das Immunsystem. Die Blätter enthalten angeblich mehr Vitamin A als eine Karotte. Je größer und älter die Blätter desto  bitterer.Auch die Wurzel kann verkocht werden wie Gemüse, ist aber ebenfalls bitter.

Aus den Blüten sogenannten Löwenzahnhonig zu machen klingt gesünder als es ist. Richtigerweise handelt es sich einfach um Sirup – also viel Zucker!

Die Blüten können getrocknet als Tee gut verwendet werden. 

Tee aus Blättern und Blüten stärkt das Immunsystem und wirkt vor allem auf Blase,Niere, Galle reinigend und anregend auf die Verdauungsorgane. Die Wirkung ist leicht abführend, ausleitend. Löwenzahntee wird schon lange traditionell zur Durchspülungstherapie verwendet.

Löwenzahn-Ölauszug ist bei rissiger Haut und spröden Lippen heilsam.

Bei uns findet sich der Löwenzahn zB. im Tee wegen seiner Bitterstoffe „Magenfreund“ oder „Let it Flow“ wegen der Harntreibenden Wirkung und stärkend als “Booster”.

Als Tinktur ist Löwenzahn ein Tonikum und regt unsere Lebensgeister an.

Löwenzahn-Likör schmeckt eher sanft-herb und kann unterstützen bei der Verdauung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere