a long story short

 

Ich bin aufs Land gezogen und habe ein Grundstück gemietet das Teil einer alten Burgruine ist. Hier am Waldrand wachsen die Pflanzen wild und frei seit vielleicht Jahrhunderten. Mein Ziel war es immer Menschen die Selbstversorgung mit natürlichen Mitteln – Lebensmitteln – näher zu bringen.

Pflanzenkraft hat Power die wir nutzen können, auf vielen „Ebenen“. Ich erlebe die Pflanzengeister immer wieder als sehr hilfreiche Lehrer und danke Mutter Natur für ihre Vielfalt.

Mein Ziel ist nicht die Ausbeutung der Natur. Keine Großproduktion wo große Flächen angebaut werden um ein paar Milliliter Öl daraus zu verwerten. Mein Ziel war nicht Pflanzen irgendwo kaufen und daraus was „Neues“ zu mischen. Oder in die Pharmazie einzusteigen und die Kräuter zu züchten um einen gewissen Gehalt an Stoffen zu bekommen. Und es ging mir nicht darum hippe Produkte um teures Geld anzubieten. Für das Marketing fehlt mir die Zeit und manches am Markt finde ich ziemlich frech teuer!

Wildherb bedeutet ethische Lebensmittel zu fairen Preisen in handarbeit zu produzieren. Jedem soll es möglich sein sich mit der Kraft der Natur zu  versorgen. Ich verwendet ausschliesslich Pflanzen die wild und frei bei mir in der Region und am Grundstück gewachsen sind und händisch gepflückt und verwertet werden.

Ein Anliegen ist ebenfalls wenig Verpackungsmaterial zu produzieren. In diesem Sinne verwende ich Glasflaschen ohne zusätzlicher Verpackung mit selbstgemachten Etiketten. 

Dies ist tatsächlich viel Arbeit, die in diesem Sinne kaum Geld einbringt. Zumindest Kostendeckend arbeiten zu können und Lebensmittel zum „alternativen Leben“ zu bieten wäre das Ziel.