Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Buchensämlinge


Lass uns heute Bäume essen ! 

 

Der Waldboden ist überseht mit den Bucheckern vom Herbst und dazwischen tummeln sich kleine frischgrüne Sämlinge. Wie ein kleiner Teppich breiten sie sich in der Frühlingssonne aus und recken langsam ihre Stengel nach Oben.

 

Buchensämlinge oder Keimlinge kann man essen ! Sie wachsen im April mit der Frühlingssonne empor und bedecken den noch herbstlichen Waldflur. Die jungen Triebe schmecken zart grün leicht nussig, je älter und größer sie werden desto zäher und leicht säuerlich sind sie aber immer noch lecker.

 

Im Salat sind sie herrlich (ohne Wurzel) und schauen auch nach Stunden im Dressing noch frisch und knackig aus. Bei älteren Buchenkeimlingen hacke ich die Blätter klein (gerne mit anderen Wildkräutern) und streue sie über Salate, Quiche, Pizza, das Butterbrot, die Eierspeis usw. Möglichkeiten die “frischen kleinen Bäume” zu Essen gibt es genug.

Und angeblich sind die Inhaltsstoffe auch noch stoffwechselanregend und entzündungshemmend ! Watch out beim nächsten Waldspaziergang. Meistens findet man hunderte davon an einem Ort und man kann für einen Salat die Sämlinge ganz leicht aus dem Boden ziehen und sammeln.

Mahlzeit beim Bäume essen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere